Mittwoch, 30. April 2014

Die Frühlingspost

Am Frühling liebe ich auch das herrlich lichte Grün, das man derzeit an den jungen Blättern vieler Bäume sieht. Genau dieses Grün scheint auch Claudia zu mögen, denn sie wählte dieses frisches Frühlingsgrün für ihre Karte, die sie in der Mailart-Aktion verschickte.
Diese wunderschön bestempelte Karte wehrt sich ein wenig gegen das Fotografieren, dabei sind die Details der Stempel doch so fein. "Tirili!" 
So zwitschert der Vogel im grünen Blattwerk. Ich habe mir erlaubt, da mal genauer hinzuschauen, damit ihr die Stempel auch besser würdigen könnt.  

Schmetterlinge und eine frühe Libellen sind auf Ingrids sonnengelber Karte bei den Pilzen unterwegs.
Was für feine Flügeltierchen sie da geschnitzt hat!
Danke, liebe Claudia und Ingrid für die schönen Karten.
Diese Woche bin ich mit dem Versenden an der Reihe. Die Karten sind schon unterwegs und vielleicht sogar schon bei manchen aus meiner Gruppe eingetroffen. In den nächsten Tagen zeige ich mal, was ich beim Stempelschnitzen zu Wege gebracht habe und wovon ich mich inspirieren ließ.

Die Ergebnisse der MailArtAktion werden HIER gesammelt.

Sonntag, 27. April 2014

Fest im Griff

Auch wenn der Duft und die Farbe betört, das Bienengesumm alles übertönt  -


die Formen aus jeder Perspektive wunderschön sind, die Blüten zweimal im Jahr alles überstrahlen -


erst Blütenmeer, dann Blätterdach Schatten spenden -


so befinden wir uns doch in der festen Umklammerung unserer Glyzinie. (Wenn es nach ihr ginge, wäre das Haus schon lange dornröschenartig blauregenüberwuchert unter dichter Glyzinienherrschaft...)  





Samstag, 26. April 2014

In Heaven - Wolkenspiele

Wie jeden Samstag in diesem Jahr gibt es meine Himmelsschnitte (von Samstag zu Freitag).Hatte ich irgendetwas von einem möglichen Wetterwechsel in dieser Woche erzählt? Nichts da!


Dafür gab es immer wieder Gelegenheiten, die verschiedenen Wolkenformen zu beobachten. Allerdings war nichts Dramatisches dabei. Regen- und Gewitterwolken sind in dieser Woche um uns herum gezogen. Allmählich wird es doch Zeit, dass sich ein paar über uns ausschütten, denn es wird schon ziemlich trocken (und mein Auto könnte eine Wäsche vertragen...).





 Himmelsblicke gibt es heute wieder bei Katja.

Freitag, 25. April 2014

Im Frühlingstaumel


Fast hätte ich den Durchbruch des Frühlings krankheitshalber fast verpasst. Doch als die Obstbaumblüte begann, konnte ich wieder durchstarten. Seitdem muss mein Hund beim Morgenspaziergang vor jedem blühendem Apfelbaum und Fliederbusch warten, bis ich diese wunderbare Schönheit mit der Kamera eingefangen habe. Oder durch die hohe Wiese (Zeckengefahr!) stapfen, um zu schauen, ob Mieter im Lieblingsvogelhaus eingezogen sind....


Dieses Rosa! Was für herrliche Farben, soviele Blüten!!  Gut, dass es auch für Hunde verzückende Frühlingsmomente, wie auf Bäumen herum turnende Eichhörnchen, auf Ästen wippende und über Wege hüpfende Vögel, sowie Haken schlagende Feldhasen gibt. Doch - nur gucken! Nicht anfassen!


Der frühlingstrunkende Mensch darf wenigstens die Nase in die Blüten stecken und den Duft einsaugen oder Blumen pflücken.


Endlich kann ich mich trauen, auch im Garten tätig zu werden und mich vorsichtig und zeitlich begrenzt (bloß nicht in einen begeisterten Kaufrausch geraten) in der Pflanzenpracht der Gärtnerei zu verlieren. Alles in Maßen, denn unser Platzangebot ist nicht unendlich.


Davon will unsere Glyzinie allerdings nichts wissen. Sie ist genauso wie ich im Frühlingstaumel. Einmal begonnen mit der Blüte, würde sie am allerliebsten gleich das ganze Haus einranken und mit ihrer Blütenfülle überwuchern.
Überall summt und brummt es im kleinen Garten, die Bienen sind offensichtlich zufrieden mit unserem Pflanzenangebot. Ach ja, unsere Schwalben sind nun auch wieder eingetroffen und wecken uns jetzt morgens mit regsamer Geschäftigkeit in ihrer Wohnanlage über unserem Schlafzimmerfenster.
Frühling ist so wunderbar!

    
       

Montag, 21. April 2014

Wochenrückblick


Irgendwie schien die letzte Woche bunt gewesen zu sein...

*Gewonnen - Stoffe der neuen Kollektion "Fly" von "Hamburger Liebe" - Hurra!
*Gehört - den Kuckuck und viele andere Konzerte der Frühlingsvögel
*Gekauft und gekocht - Spargel, viiiiiel Spargel...
*Gebacken und geschmeckt - Challah zu Ostern und andere Brote über die Woche hin   

*Getrunken - viel Tee 
*Getan - Ostereier mit dem Osterhasen zusammen gefärbt

*Geplant - ein paar neue Sneaker zu kaufen.
*Gefreut - die Glyzinie beginnt um unser Haus herum zu blühen 
*Geärgert - über die Blechverbiegungen der familiären Autos (hüstel)
*Genervt - über meinen "Mausarm"
*Gefunden - die veränderliche Krabbenspinne


Sonntag, 20. April 2014

12tel Blick im April

Zwölfmal in diesem Jahr, einmal in jedem Monat, suche ich für dieses Fotothema meine ausgewählten Aussichtsorte auf und schaue mich nach jahreszeitlichen Veränderungen um.
Dann guckt mal, ob sich der Frühling an meinen beiden Orten in der letzten Woche gezeigt hat:

12tel Blick I: der kleine Weiher
Das ist nun wirklich eine wunderbare Farbauffrischung!
Auf dem Weiher sind Enten und Gänse unterwegs. Der leichte Wind kräuselt die Wasseroberfläche leicht.
Und der Blick nach oben zeigt schon reichlich frisches Birkengrün, das sich dem azurblauen Himmel entgegenstreckt.

12tel Blick II: Die Hügelbank
Diesen Monat besuchte ich die Hügelbank zweimal am Morgen. Einmal Anfang des Monats und bei zweiten Mal zur üblichen Zeit in der Monatsmitte.

Das Grün wird zusehens stärker und die Wiese wächst unaufhaltsam (von den Zecken ringsherum rede ich gar nicht erst...)
Früher wurde an den Hängen dieses Hügels übrigens Wein angebaut.

Wie immer gibt es ein kleines "Making of...". Fotografierende Hundebesitzer können für ihren vierbeinigen Anhang gelegentlich extrem langweilig sein...zumal das Herumstreunen im Unterholz und Aufstöbern von Wild in den abgelegenen Gebüschen am Hang (für ambitionierte Jagdhunde mit hervorragender Spürnase) untersagt sind. Puh, diese Spaßbremse...

Alle Fotos meines 12tel-Blicks 2014 findet Ihr zum monatlichen Vergleich HIER.

Da ich mich nicht unter meinen drei Fotostandortsfavoriten entscheiden konnte, bekommt Ihr heute auf meinem Fotoblog Der Springinsfeld  noch einen dritten 12tel-Blick (und gleichzeitig SinnBlick) zu sehen. 

Tabea, von der die tolle Projekt-Idee stammt, sammelt alle Fotos der TeilnehmerInnen des 12tel Blicks Projektes am 20. jedes Monats.
 



Samstag, 19. April 2014

In heaven - Plädoyer fürs Blau...

Wie jeden Samstag in diesem Jahr gibt es meine Himmelsschnitte (von Samstag zu Freitag).Und, ja, der Freitag kündet wohl einen Wechsel an. Hoffentlich nur ein kurzes vorübergehendes kleines Gießkannenintermezzo in metallicgrau...


Man fährt hierzulande am liebsten weiße, schwarze und graue Autos (seit neuestem soll trendiges Braun im Gespräch sein), auch die Wohnungseinrichtung  und Deko ist derzeit gern in diesen (Nicht-)Farben designt.
Sorry, aber lasst bitte wenigstens die Hände vom Himmel, ja? Den mag ich am liebsten BLAU, gern geschmückt mit zarten Rosa und Grün!


 Und damit es nicht zuviel des Blaus ist - nein nicht schon wieder Weiß! - bunt, bitte. Ja?!
 

Und wie sieht der Himmel über dem Rest des Landes aus? Schaut gern bei Katja vorbei.
    
Ein BUNTES OSTERFEST wünscht Euch
Andrea

Donnerstag, 17. April 2014

Gelber Tag

Manche Tage fühlen sich farbig an. Eine spezielle Farbe springt mir ins Auge, tritt ständig wieder in Erscheinung, taucht den ganzen Tag in ein bestimmtes Farbbad.
Gestern war dies Gelb. Und wenn ich mich recht erinnere, gab es auch so manches Gelbe im Tagesablauf, was gar nicht fotografiert und in meine Farbsammlung gekommen ist (habe ich nicht auch Gelbes gegessen? Doch natürlich...)
Der Höhepunkt war das gelbe Insekt, das wohl mit den gepflückten Blumen ins Haus eingewandert ist (und gleich auch wieder in die Freiheit des Gartens geschickt wurde...).
Klar, dass die Sonne den ganzen Tag strahlend gelb am Himmel stand. Jetzt bitte bloß nicht gelb vor Neid werden!

Heute ist Gründonnerstag. Nunja, wir werden mal sehen, ob sich das Grün durchsetzt.


Einen mächtigen Hasen haben der Lockenhund und ich gestern auch noch in der gelben Löwenzahnwiese aufgeschreckt. Wollen wir mal hoffen, dass der Osterhase uns am Wochenende trotzdem wohlgesonnen ist. Immerhin hat der Lockenhund ihn nicht gejagt (Hase kommt bei uns eh nicht in den Kochtopf...)

Samstag, 12. April 2014

12von12 im April

Heute ist schon der Zwölfte des Monats. Dabei hat der April doch gerade erst begonnen... Dieses Mal schaue ich mich mal nach den genussvollen und schönen Dingen des heutigen Samstags um.

1 - Der Tag beginnt für den Lockenhund mit einem Bad, da ich damit beschäftigt war, den Himmel zu fotografieren. Das wird sofort ausgenutzt. Was für ein Spaß! Rasch mit Rückpfiff zurückgeholt, denn der Hund soll noch mit in die Stadt!!! 
2 - Auf dem Markt stapeln sich die bunten Frühlingsgemüse. Da! Den Rhabarber hätte ich gerne!

3 - Einkaufen in Konstanz ist immer ein Genuss. Während mein lieber Mann in der Stammbäckerei die feinen Sonntagsbrötchen einkauft, warte ich mit dem Lockenhund draußen und habe Freude an der schönen Altstadt.
4 - Ja, heute genießen wir den Kaffee draußen auf dem besonnten Platz vor dem Café.
5 - Was für eine wunderschöne bestempelte Karte der Mail-Art-Aktion der Postbote gebracht hat! Danke, Ghislana! Was für ein herrlicher Frühlingsgruß!!
6 - Heute ist Vegitag für die Hunde. Morgens gab es Obst und mittags wird buntes Gemüse verputzt. (Die beiden Retriever haben es sogleich inhaliert. Der Mäkler hofft auf das Müsli am Abend und verzichtet.)
7 - Die Glyzinie öffnet die ersten Blüten während das Mandelbäumchen allmählich abgeblüht ist. Also schnell in den Garten eilen und das Mandelrosa bewundern.
8 - Der Rhabarber wird in einen Rhabarberkuchen mit Baiser verwandelt. Yummy!!!!
9 - Kaffee auf der Terrasse und Backplanung für die nächsten Tage. Ich entscheide mich für ein Walnussbrot, denn da liegt noch ein Säckchen gesammelter Nüsse vom letzten Jahr.
10 - Näharbeiten mit feinen Stöffchen. (Schnell, schnell Platz auf dem Nähtisch schaffen. Denn ich habe bei Susanne von Hamburger Liebe 3m ihres herrlichen Fly-Stoffes gewonnen und bin schon ganz voller Vorfreude auf sein Eintreffen. *Jodel-Jubel-Hüpf*).


11 - Draußen bei der Hunderunde in der Natur nach Inspirationen gesucht.
12 - Allmählich ist es an der Zeit, sich für das Frühjahrs-Mail-Art-Projekt an das Stempelschnitzen zu begeben. Heute abend wird mal entworfen und gezeichnet und das Werkzeug gesichtet.


Was woanders am 12. April geschehen ist, erfahrt Ihr bei Caro (draußen-nur-kännchen).

In Heaven - Blauverwöhnt

Wie immer an dieser Stelle gibt es meine Himmelsschnitte (von Samstag zu Freitag). Und dieses Mal sind wir hier am Bodensee konkurrenzlos blau - also am Himmel....
Da ja einfach azurblauer Himmel fototechnisch irgendwann langweilt, bin ich auf Wolkensuche gegangen.
Mein Liebling ist passend zur kommenden Osterwoche die (mit etwas Phantasie) Häschenwolke:
 Gelegentlich musste man doch ziemlich suchen... - Kleine Wolke, einsam:
 Gestern fand ich noch achtlos dahingezupfte Wolkenwatte:
 Bei Katja, der Himmelsbildsammlerin finden sich wie jeden Samstag gewiss noch ein paar andere Himmelsfarben.

Donnerstag, 10. April 2014

Tierischer Frühling am Bodensee

Nicht nur die Menschen sind hierzulande in Frühlingsstimmung, zerren T-Shirts und kurze Hosen aus dem Schrank und sitzen vor den Cafés in der Sonne.
Auf den Wiesen tummeln sich die Löwenzähne (Roar!!!)...

Den Schafen hat man auch schon die Wintergarderobe ausgezogen. Nur die Lämmchen dürfen bewollt herumlaufen. Nicht, dass sie sich gleich einen Schnupfen holen...
 Manche Imker geben sich richtig Mühe bei der frühlingshaften Farbgestaltung der Bienenhäuser. 
An dieser Stelle hört dann meine Tierliebe allerdings auf. Diese Monster könnten wirklich gerne aussterben. Bei uns im Südwesten gibt es sehr viele Zecken und davon können wiederum viele FSME und Borreliose übertragen. Für den in der Osterzeit erwarteten Touristenansturm hat man gleich an exponierten Stellen Warnschilder angebracht.


Also: Zeckenschutz bei Mensch und Hund nicht vergessen! Das zum neuen Label: Frühling am See... 

Dienstag, 8. April 2014

Frühlingspost

Für mich war dieses Jahr der Beginn des Frühlings-Mail-Art Projektes eine ganz besondere Freude. Was für eine Aufmunterung, diese wunderschön bestempelten Karten aus dem Briefkasten zu holen, wenn man nicht gut drauf ist.
Mein Dank geht an Stephanie, Andrea und Ute!

Ich bin ja ganz froh, dass ich noch etwas Zeit habe, bis meine selbst gestempelten Karten in den Briefkasten wandern sollen. Denn bislang bin ich noch gar nicht zum Stempelschnitzen gekommen.
Alle möglichen Ideen für Motive geistern mir noch im Kopf herum.
Aber da ich jetzt meine Nähprojekte fertig gestellt habe, kann ich ja endlich mal die Werkzeuge hervor kramen.