Samstag, 25. Februar 2017

Ein bisschen Himmelsblau in den Kaffee

"Ohne Fastnachtstanz und Mummenspiel
ist im Februar auch nicht viel."

Johann Wolfgang von Goethe


Ein bisschen Föhnstimmung aus den Alpen kam gewiss hinzu, als wir in dieser Woche mit Frühlingstemperaturen verwöhnt wurden. So ein Himmelsblau ist nach all den grauen Tagen ein richtiges Labsal. Himmel und See sind da wieder eine von mir besonders geliebte Paarung.
Dabei habe ich mich für diese Fotos schier geopfert. Sieht doch alles so friedlich aus - ha!
War es aber nicht. Die Aufnahmen stammen vom Morgen des  "Schmotzigen Dunschtig", als drüben auf der Insel wohl die fasnächtlichen Wagen mit elektronischer Beschallung  und mit streetparade-artigem Gewummer immer kreuz und quer übers Eiland zogen.
Ehrlich, da wäre mir handgemachte Guggenmusik wirklich lieber gewesen.


Genäht: am Winterquilt weitergearbeitet (ich nenne ihn nur noch Alice's snow quilt). Ich hoffe, ich werde mit dem Quilten an diesem Wochenende fertig.

Gelesen: Orkun Ertener: Lebt. Sonst bin ich ja nicht so der Thriller-Fan, aber dieses Buch fand ich nicht nur ungemein spannend, sondern auch durch die geschichtlichen Hintergründe, die der Handlung in der Gegenwart zugrunde liegen, ausgesprochen interessant. Diese führen u.a. in das griechische Thessaloniki und beleuchten ein weitgehend unbekanntes Kapitel der jüdischen Geschichte, das aus dem 17. Jahrhundert bis in die Neuzeit reichte.

Geschont: mich, muss ich leider. Hoffentlich geht es mit ärztlicher Hilfe ab nächster Woche wieder bergauf.


Geschafft: alle 12tel-Blick Standorte abzuklappern. Nachdem ich vor zwei Jahren durch eine Verletzung ein paar Wochen an Krücken laufen musste, wähle ich diese Stellen mittlerweile mit Bedacht aus. Man weiß ja nie...    

Gestaunt: Geburtstagspaket in die Staaten kam auf den Tag genau pünktlich an.

Gefreut: dass die Tasche der Tochter gefällt! (Tatsächlich habe ich nur ein Foto davon bei Instagram gepostet und vergessen, die Tasche mit der Kamera zu fotografieren, ruckzuck war sie verschickt...)



Gekauft: Blumen und Bücher... Erfreut und lenkt ab.

Gefunden: trotz kleinerer Kreise mit dem (superbraven !) Lockenhund ein paar Frühlingsboten. Ich hab erst nach dem Fotografieren bemerkt, dass nicht nur ich mich für die Winterlinge interessierte.


Meinen Samstagmorgen starte ich übrigens wie immer mit einem feinen grünen Tee. Den Kaffee (Monsunkaffee) gibt es erst, wenn wir vom Markt zurückkehren. Dann setze ich mich zu Euch zum samstäglichen Plausch und hoffe, dass es noch ein bisschen Himmelblau als Dreigabe gibt.

verlinkt bei Andreas Samstagsplausch (karminrot)
und Katjas In Heaven (die raumfee)

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Musik vom Band an der Fasnacht finde ich auch ganz schrecklich. Erstens, weil die Musik an sich immer schon furchtbar ist, zweitens, weil sie *immer* viel zu laut abgespielt wird und drittens, weil Fasnacht doch was Selbstgemachtes sein sollte, mit Blaskapellen und Fanfarenzügen und Guggenmusiken.

    Schöne Bilder hast du gemacht! Erste Blümchen haben wir auch schon. =)

    LG
    Centi

    PS: 2. Versuch mit weniger Tippfehlren. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. unglaublich, dass sich da schon ein kleines wildbienchen am nektar der winterlinge labt!! das erste bild ist so traumhaft schön - ich höre ja das fasnachtsgebummer nicht! (hier nebenan wurde gestern den ganzen tag die motorsäge eingesetzt...)
    ich wünsche dir gute besserung, komm bald wieder richtig auf die beine!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  4. Wieder so schöne Bilder.
    Ich genieße immer auf deinem Blog.
    Hab ein schönes Wochenende
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Andrea, ersteinmal gute Besserung für Dich! Dann möchte ich mich für den Buchtip bedanken, klingt nach meinem Lesegeschmack..zumindest hin und wieder. Ich mag so geschichtsträchtige Thriller, steht jedenfalls schön mal auf meiner Bücher/Lesewunschliste.
    Die Tasche ist ja wirklich zuckersüß! Dieser Stoff alleine machts schon aus, aber auch die Form gefällt mir unglaublich gut.
    Ein schönes Quiltwochenende ,Petra

    AntwortenLöschen
  6. Ich liiiebe das erste Foto!
    Alles, alles Gute!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Ja Deine Bilder genieße ich auch sehr. Und da sind ja schon Anzeichen von Frühling bei Dir. Super, dann hat man das Gefühl es geht tatsächlich aufwärts.
    Dir ein schönes Wochenende, gute Besserung und herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  8. So eine unerwünschte akustische Karnevalsberieselung stört einem doch in der schönen Natur. Zum Glück ist das in der nächsten Woche auch schon wieder vorbei.

    Baci, Monika

    AntwortenLöschen
  9. Aus der "Hochburg" der internationalen Guggen kommend kann ich Dir nur zustimmen - daheim geht es gerade rund...und ich liebe sie gerade weil sie so "schräg" sind. ♥nic

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Holunder,
    das erste Bild ist wunderschön!
    Und die Tasche auch.
    Ich wünsche Dir gute Besserung.
    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
  11. Auch wenn mir Sonne und ein blauer Himmel sehr viel lieber ist, so liebe ich doch Dein Nebelfoto.
    Lieben Gruß und einen feinen Samstag
    Katala

    AntwortenLöschen
  12. Was für wunderschöne Aufnahmen, liebe Andrea! Und ich muss mal wieder gestehen, dass mir Dein Nebelbild am allerallerbesten gefällt ;)) So wunderschön!! Über den bebiente Winterling musste ich gerade lächeln. Es wird wohl wirklich Frühling, Andrea.. hachz!! Dass es Dir gesundheitlich nicht so ganz gut geht, tut mir sehr leid! Alles Liebe und gute Besserung, Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschöne Fotos zeigst du uns heute wieder. Ich wünsche dir weiter gute Besserung und drücke die Daumen, dass es ab nächster Woche steil bergauf geht!
    Hab ein wunderbares Wochenende
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  14. Wow...dieses Blau des Himmels...Mich stören deine Nebengeräusche nicht...höre sie ja nicht...;-). Ein schönes Wochenende noch...LG Lotta

    AntwortenLöschen
  15. Ich stimme Herrn Goethe absolut zu!
    Deine Bilder sind mal wieder herrlich, aber ich leide mit dir, wenn ich an die "Musik" denke ;-)
    Und nun schone dich bitte weiter, liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  16. ..wie gut, dass wir die Musik nicht hören können, liebe Andrea,
    und die von hier draußen auch langsam leiser wird, denn die Party nach dem heutigen Umzug geht wohl hoffentlich langsam zu Ende...denn dein Bild ist so ruhig und friedlich, das schaue ich mir viel lieber an...und versuche das betrunkene Gegröle von Draußen auszublenden...sorry, dass mußte jetzt mal raus, ich bin ziemlich genervt, es wird trotz vieler Ordner, Security und Kontrollen nicht viel besser...jedes Jahr wieder am Fasnachtssamstag, vielleicht muß ich doch einfach wieder verreisen im nächsten Jahr...
    Bienen habe ich auf meinen Frühlingsblumen auf dem Fensterbrett auch schon gesehen, welche Freude...und sogar einen Schmetterling habe ich beim Spaziergang entdeckt, ich hoffe, der hat sich nicht zu früh hervor gewagt...ich wünsche dir eine gute Genesung,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  17. Wunderbare Bilder! Ein interessanter Lesetipp. Und für die Gesundheit wünsche ich dir alles alles Gute. Genieße den Frühling. Die nervige Musik wird ja nun langsam verklingen... Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  18. Sonne und blauer Himmel ist schön, aber das Nebelbild finde ich so herrlich geheimnisvoll. Die Tasche ist großartig und Lesetipps sind immer gut.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  19. Wunderschöne Bilder zeigst du uns wieder! Ich habe gestern die ersten Leberblümchen gesichtet und im Garten kommen die Krokusse durch. Der Frühling ist nicht mehr aufzuhalten :)
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  20. wieder schönstes Blau!!! und die Daumen sind gedrückt - auf das die Kreise wieder größer werden

    herzliche Grüße und einen guten Wochenanfang

    AntwortenLöschen
  21. da hast du deine woche wieder ganz zauberhaft eingefangen !
    lg anja

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.