Samstag, 28. Oktober 2017

Gegen den Schmalspursamstag {samstagsplausch}


"Der Tag ist 24 Stunden lang, aber unterschiedlich breit."

Wolfgang Neuss



GEFREUT: auf hellere Morgen. Ich bin ja wahrhaft kein Freund der Zeitumstellung, aber unter der morgendlichen Dunkelheit leide ich schon etwas. Schade nur, dass die Freude nur eine kurze ist und gegen früheres Dunkelwerden am Abend eingetauscht wird.

GEDACHT: Ich würde ja gar zu gerne mal eine ganzes Jahr in Skandinavien zubringen. Allerdings weiß ich nicht, wie es mir dann im finsteren Winter gehen würde.



GENÄHT: zwei Sweatshirts, eines für die Tochter das andere für mich. Ein Umstandshirt und endlich meinen Quiltblock für den Monat Oktober. Damit habe ich fast alle geplanten (kurzfristigen) Nähprojekte, von denen ich letzte Woche schrieb, abgearbeitet. Fein.

GEPLANT: am Wochenende werde ich dann endlich den Wintermantel für das große Lockenmädchen nähen.


GEMERKT: dass es allmählich Zeit wird, die Terrasse winterfest zu machen und einige Pflanzen ins Haus zu holen. Es blühte bislang noch so viel und es hatte noch viele sonnige warme Tage, dass man es immer wieder aufschob.

GEKAUFT: Quiltstoffe, ein paar Teile beim Möbelschweden, um das Gästebad umzubauen und Zubehör für ein Hochbeet

GEPLANT: wie man den Käufen entnehmen kann, ist in der nächsten Woche im Bad, im Garten und  am Nähtisch einiges los


GENERVT: dass der wichtige Arzttermin um zwei Wochen verschoben wurde

GESTAUNT: dass der Techniker, der nach der Waschmaschine schauen soll, bereits am Montag hier auf der Matte stehen wird, während der Klempner, dem wir seid Wochen hinterher telefonieren, sich nicht rückmeldet (die ignorante Amsel erinnerte mich an ihn...) 


GELACHT: über die Vornamenslisten verschiedener Jahrgänge. Na, seid ihr vom Vornamen her auch unter den Top-Ten Eures Jahrgangs?

GEFUNDEN: eine schöne neue Runde durch den Wald, auf der wir gleich auf eine feine Roteiche im prächtigen Herbstkleid gestossen sind.



GELESEN: Agnes Krup: Mit der Flut. Ich werde nächste Tage mal ein bisschen mehr darüber schreiben.

GEPFLÜCKT: Dahlien im Beet zum Selberpflücken. Ob ich mir nächste Woche auch noch einmal welche holen kann, oder ob sie total verregnet sein werden?



GEFRAGT: Wenn Du eine Hilfe für den Alltag anstellen könntest: wäre das eine Köchin, ein Chauffeur, ein Kindermädchen oder eine Putzfee? 

GENOSSEN: eine Hunderunde auf der Mainau im dicken Morgennebel. Auch Nebel kann seine schöne Seiten haben.  Nur bitte nicht jeden Tag, seufz.


Nach dem Besuch des Wochenmarktes und dem Abstecher in die Stadt setze ich mir wieder an den Tisch zum Samstagsplausch meiner Namensvetterin Andrea und schaue, was Ihr so zu erzählen habt.

Ein schönes Wochenende, genießt die letzten Oktobertage! 

Kommentare:

  1. unter den top ten bin ich nicht
    aber meine tocher hat es auf platz vier geschaft.....
    die insel mainau ist so wohl am schönsten in den frühen morgenstunden im nebel ganz allein.

    liebe grüsse
    christa

    AntwortenLöschen
  2. ich hab mich köstlich über die namenslisten amüsiert und mich richtig gefreut, dass es sowas gibt. erstaunt war ich, dass mein name kurz nach den top ten auftauchte, dabei dachte ich doch immer, dass er zu dieser zeit eher exotisch war!
    als hilfe für den alltag käme bei mir eindeutig die putzfee (und ja: bitte eine fee!!)in frage. und gelegentlich eine chauffeurin, der mich ans meer kutschiert. und vielleicht einmal in der woche eine köchin, die mir meine lieblingsgerichte kocht (als erstes würde ich mir lasagne wünschen und als dessert einen frischen obstsalat mit zabaione!). die ignorante amsel erinnert mich an so einige leute...
    liebe grüße und ein regen- und nebelfreies wochenende!
    mano

    AntwortenLöschen
  3. :D Nr. 1 auf der Liste für gleich vier Jahre! Allerdings war es mein Vater der so berechenbar ist, meine Mutter wollte den auf dem 11. Platz bevor er sich durchsetzte...♥nic

    AntwortenLöschen
  4. Da warst du ja recht fleissige diese Woche. Das Nebelbild passt so gut zum Ende der Sommerzeit.
    Auf die Badveränderung dürfen wir gespannt sein. Eine Putzfee habe ich schon, einen Chauffeur brauche ich zur Zeit bis meine Schulter und Arm endlich besser wird, für ein Kindermädchen gibt es keine Arbeit und Kochen tu ich selber gerne.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. P.S.: Immerhin war die Inspiration dafür Brigitte Bardot, da will ich mal nicht meckern. Und bei uns ist es definitiv die Putzfee!

    AntwortenLöschen
  6. Die Namenslisten sind ja wohl die, die alle weiterklingen lassen. Aber mir ist schon klar, dass meiner nicht vorkommt. Meine große schwedische Namensschwester musste sich damals unter den nazistisch geprägten Deutschen erst eine Leserschaft erobern, was nicht einfach war ( 1958 war das einzige Buch in der Pfarrbücherei "Mio mein Mio"). Eine Putzhilfe wäre mir auch am liebsten, Koch hab ich, Chauffeuse werde ich wohl wieder werden. Handwerker gibt es sone & sone...
    Ich wünsche dir nebelfreie Tage!
    ❤️ lichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine produktive Woche. Putzfee, ganz klar........ Was für eine schöne Roteiche. Hier ist ihr herbstliches Farbenspiel dieses Jahr fast ganz an mir vorbeigegangen, nur die Kleinen am Waldrand habe ich gesehen. Erst war ich weg und dann im Bett. Um den Nebelzauber zu erwischen, wache ich derzeit viel zu spät auf... Ich warte auch auf die Rückgabe der Stunde ;-) Hier zerpflückt der stürmische Wind gerade alles Herbstgold und den Nebel ohnehin. Liebe Grüße und schöne Tage Ghislana

    AntwortenLöschen
  8. Wie wahr doch der Spruch ist!!
    Ich werde nie nie auf so einer Namenshitliste zu finden sein... ich freue mich immer, wenn ich (außer meiner Tante) eine weitere Friederike im wirklichen oder im Blogger-Leben treffe ;-)
    lg

    AntwortenLöschen
  9. Habe es immerhin auf Platz 15 geschafft lach. Du hast Du ja ziemlich Arbeit vor Dir. Ich habe auch so viele Projekte in meinem Kopf Seufz. Vielen Dank für Deinen aufschlussreichen Post mit den schönen Bildern.
    Genieße das Wochenende und erhole Dich. Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  10. Top Ten, never. Mein Name ist voll schweizerisch. Am meisten Frauen in der Schweiz heissen Maria.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Andrea,
    wie schön doch der See auch im Nebel aussieht.
    Mein Name taucht nicht in den Top Ten auf, als Kind wäre mir das lieber gewesen, denn damals fand ich meinen Namen doof.
    Du nähst Umstandsshirts und liest Namenslisten, das lässt tief blicken,
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  12. Mein Name hat Platz 46 erreicht. Hilfe beim Putzen, das wäre mein Begehr.

    AntwortenLöschen
  13. Mein Name hat Platz 46 erreicht. Hilfe beim Putzen, das wäre mein Begehr.

    AntwortenLöschen
  14. Der Spruch gefällt mir sehr gut.
    Ich habe es doch tatsächlich auf Platz 8 geschafft. :-)
    Eine Hilfe beim Putzen hätte ich auch gerne.
    Einen schönen Sonntagnachmittag wünscht dir
    Heike

    AntwortenLöschen
  15. Nein, mich habe ich nicht in der Namensliste gefunden (ich stand auch noch nie jemandem mit meinem Vornamen gegenüber), dafür aber so gut wie meine ganze Schulklasse ;-)
    und ich zögere noch zwischen Köchin und Putzfee…
    Liebe Grüße und eine frohe Woche!

    AntwortenLöschen
  16. Wie immer mal wieder sehr schön bei dir zu lesen, mit wunderschönen Bildern! Mein Name steht auf Platz 21. Das ist ja mal interessant und lustig, mit den Namenslisten, danke für den Link!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  17. Nüscht Schmalspursamstag - war mein Geburtstag! ;-)
    Aber schon toll Dein Link zu den Vornamen. Meinereine findet sich auf Platz acht, Sohnemann mit seinem ersten Platz hat zum Glück einen zweiten Vornamen und Tochters Name ist außen vor, weil selbst im Herkunftsland Schweden selten. Trotzdem hatte ich drei Namenscousinen in meiner Klasse, Sohnemann nie einen Klassenkameraden mit dem gleichen Namen und Tochter hatte eine Namenscousine in der Geburtsklinik.
    Auswahl in Sachen Haushaltsperle - Putzfee mit Bügelleidenschaft.
    Ein Jahr Skandinavien (oder Island) - aber sicher doch, trotz dunkel.
    Die Amsel - macht alles richtig. ;-)
    Und der Spruch von Wolfgang Neuss macht Laune!
    Mit vielen Grüßen,
    Karin

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.