Samstag, 10. Februar 2018

Ein bisschen Narrheit...

"Ein bisschen Narrheit, das versteht sich,
gehört immer zur Poesie...."

Heinrich Heine


GEDACHT: eigentlich finde ich es ja lustig, wenn in der Stadt Zauberer, Piraten und Hexen unterwegs sind. Warum machen wir das nicht immer so? Es entspannt vielleicht ungemein, wenn man mal als Frosch oder böse Fee zum Einkaufen geht, wenn einem danach ist. Und keiner würde komisch gucken....

GEBLICKT: nach oben, wenn der Himmel mal NICHT grau war


GEKNIPST: die Himmelsstimmungen über der Halbinsel Mettnau



GELACHT: was für verrückte Museen es gibt. Wer hätte gedacht, dass Giessen über ein Giesskannenmuseum verfügt?

GELESEN: Tom Hillenbrand: Hologrammatica. Ich werde mal darüber berichten, wenn ich den Science-Fiction Thriller beendet habe. Das ist sonst ja nicht mein Genre, aber das Buch gefällt mir bislang sehr gut.


GEKRIEGT: Frühlingsgefühle, wenn mal die Sonne geschienen hat und der blaue Himmel zu sehen war.

GEHOFFT: dass dieses Jahr nicht wieder im April ein Wintereinbruch kommt. Der Walnussbaum oben darf dieses Jahr gern mal wieder Nüsse tragen. Im letzten Jahr kam der Frost genau zur Blütezeit.



GENÄHT: beim Nähen bin ich ja schon im Frühling angelangt, obwohl bei den Lockenmädchen in Vermont noch Winter herrscht. Zwei Frühlingskleider und ein schönes weites Raglanshirt habe ich genäht, sowie eine Kleinigkeit für meinen Bruder.

GESTAUNT: blühende Kamelien auf der Mainau (das ist doch eine auf dem unteren Foto, oder?) und Märzenbecher Anfang Februar



GEIMPFT: gegen FSME, die Auffrischung war fällig. Hoffentlich gibt es dieses Jahr nicht wieder so viele Zecken, aber der milde Winter lässt es befürchten.

GEBUMMELT: durch die Stadt am Morgen, gerade als die Geschäfte geöffnet hatten.




GESTAPFT: durch den Schnee, ja, wir haben auch ein bisschen Schnee abbekommen. Ich dachte schon, wir würden leer ausgehen.

GESEHEN: dass wir an diesem Morgen hier als erste unterwegs waren. Leider war am Nachmittag das Weiß wieder dem Grau gewichen.




GETANZT: Keine Sonne in Sicht? Dann tanzt Euch doch eine herbei: Another day of sun!!

GEZEIGT: Wie Elche durch den Schnee staksen hat das große Lockenmädchen (siehe unten) auf dem Weg zur Straße, wo es auf den Schulbus warten muss.



GESPANNT: bin ich, ob es wirklich bei uns morgen und übermorgen schneien wird. Auf jeden Fall nicht so viel wie in Vermont.  (Hoffentlich kommt der Schulbus bald, sonst ist das Hinterteil doch irgendwann kalt....)


Auf meinem Nähtisch liegt schon Material für ein Kleid und zwei Hosen aus Nickistoff zugeschnitten bereit. Dann kann ich nachher ja gleich loslegen. Außerdem befindet sich mein eigener Beitrag für die Eye-Poetry #12 immernoch in der Planungsphase, allmählich wird es Zeit....

Morgens bin ich aber wieder auf dem Wochenmarkt und in der Stadt unterwegs. Mal sehen, ob in der Fasnacht viele Stände auf dem Markt fehlen. Unser Stammbäcker jedenfalls hat geschlossen. Ich hätte Lust, noch mal ein Kürbisbrot zu backen, das würde ja gut passen.

Werft Ihr Euch in den nächsten Tagen ins Kostüm oder Narrenhäs?

Macht Euch ein schönes buntes Wochenende !!

verlinkt bei
Andrea (Karminrot - Samstagsplausch)
Katja (die raumfee - In Heaven)

Kommentare:

  1. Guten MOrgen liebe Andrea, ein schöner Rückblick und ein Ausblick auf die kommende Woche mit der Eye Poetry. Ich freue mich schon sehr und bin auch in den Vorbereitungen. Hier ist es narrentechnisch recht ruhig. Dafür ist unsere Gegend auch nicht bekannt. Soll mir ganz recht sein, auch wenn ich so eine Freiheit, einfach immer Kostüm tragen zu können und keiner würde doof gucken, auch witzig fände. Dazu müsste man vermutlich in Köln leben :-)
    Schönes Wochenende!
    LG.Susanne

    AntwortenLöschen
  2. der "atlas obscura" ist ja herrlich - genau das richtige für mich!! demnächst besuche ich dann das monsterkabinett in berlin oder das schnarchmuseum in alfeld... danke für den link!
    bei dir sind heute auch winter und frühling gemeinsam versammelt - das bild mit den märzenbechern ist zauberhaft. ich freu mich schon, wenn sie in meinem lieblingspark blühen. aber das dauert noch eine weile!
    ein schönes narrenwochenende und liebe grüße aus der fastnachts-karnevals-freien zone!
    mano

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Andrea,
    gerade mußte ich lachen, als ich den Spruch von Heine gelesen habe. Ich glaube man muß schon etwas verrückt sein, um das alles einigermaßen zu überstehen.

    Ich bin meistens lustig unterwegs, wie auch immer und habe aber auch dieserhalb gleich Kontakt.

    Ein schöner Ausblick ja, ich freue mich auch ohne Schnee auf die kommende Woche und den Mittwoch.

    Lieben Gruß Eva
    hab ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  4. Nein, keine Sonne in Sicht. :-( Jä nu! Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Andrea, vielen Dank für Deinen Wochenüberblick. Bei Euch ist jedenfalls mehr Schnee gefallen als bei uns. -;)) Hier war es leider nur eisig kalt. Und fleißig bist Du. Toll was Du alles schon genäht und vorbereitet hast. Viel Erfolg dabei, auf dem Wochenmarkt gehen wir auch gleich. Lieben Gruß und ein schönes Wochenende. Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Das habe ich mir diese Woche auch gedacht: wenn man sich öfters mal verkleiden könnte und nicht alles immer so bierernst wäre, wäre das Leben entspannter. Aber man darf halt nur „närrisch“ sein, wenn’s auch im Kalender steht.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  7. Wow so viel Schnee, das nenn ich mal Winter. Den gibt es bei uns nicht wirklich.
    Genießt es.
    Schönes Wochenende
    LG Betty

    AntwortenLöschen
  8. Ach, was eine winterlich-närrische Woche. Dass schon wieder Fastnacht ist, habe ich gar nicht mitbekommen, ich bin überhaupt kein Faschingstyp ;-) Aber nun weiß ich, wann Aschermittwoch ist und vergesse nicht meinen Fastenkalender aufzuschlagen... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  9. ...eine vielseitig Woche, liebe Andrea,
    mit Winter und Frühlingsfreude...ich mag diese Märzenbecher so...den Blick über den See und die Mainau auch, eine tolle Stimmung...neine ich erde mich in kein Kostüm stürzen, reicht doch, dass ich heute wieder stundenlang mit Stimmungsmusik beschallt werde, die so gar nicht meine ist, nur weil der Umzug wie jedes Jahr an unserem Haus vorbei geht...in den Wald flüchten kann ich mich auch nicht, weil man präsent sein muß, um zu verhindern, dass die Umzugbesucher unseren Garten mit einem Klo verwechseln...nun ja, auch das geht vorbei...

    wünsche dir ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Hi! Ja. Mal häufiger wer anderes sein! Wenn man Kind ist, geht das noch ohne angeschaut zu werden. Aber närrische im Herzen kann man ja versuchen zu bleiben. Schöne Bilder wieder. Und ich liebe Märzbecher. Leider mögen die meinen Garten, bzw den Boden bei mir nicht, kann mich immer nur auf welche bei meiner Mutter freuen. Aber die brauchen noch etwas.
    Schöne närrische Zeit und liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  11. Nur schnell ein "Kölle Alaaf" von mir. Habe mir Fasnet in Konstanöz mit der Enkelin bei YouTube angeschaut... Sie wollte die Unterschiede kennen lernen.
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  12. Guten Morgen, Andrea! Und hat es geschneit?? Gestern Abend habe ich Dir einen scheinbar endlosen Kommentar geschrieben, liebe Andrea. Doch als ich ihn absenden wollte, ist die Internetverbindung abgebrochen. War wahrscheinlich auch besser so. Ich habe nur gejammert ;) Meine Jungs und ich machen es uns einfach nur gemütlich zu Hause. Wir sind keine Karnevalsjecken. Ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Diese Himmelsbilder...einfach schön. Jetzt schon Märzenbecher...? Schau an...die Natur kann es offensichtlich nicht erwarten...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Andrea,
    ins Kostüm werde ich mich nicht schmeißen, stattdessen werde ich die Zeit lieber an der Nähmaschine verbringen.
    Auf deine Werke bin ich schon sehr gespannt.
    Viele liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Andrea,
    was für ein wundervoller Bericht über deine Woche.
    Ich finde es ab und an mal ganz erfrischend, wenn man mal aus dem üblichen Lesegenre heraus kommt. Wenn das Buch dann auch gefällt, umso besser. Macht Mut, mal wieder etwas anderes auszuprobieren. Ich bin derzeit auch sehr eingefahren in meine Lieblingsgenres.
    Mit FSME haben wir hier oben im Norden ja zum Glück (noch) nicht so zu kämpfen. Aber Zecken hatten wir im vergangenen Jahr auch sehr viele. Nicht schön!
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  16. Hihi, ein Gießkannenmuseum? Das ist wirklich großartig. Das kurioseste, was mir bisher begegnet war, ist das Penismuseum in Island...

    Liebe Grüße und eine schöne Woche dir!
    Sabrina

    AntwortenLöschen

Bitte kommentiere mit Deinem Namen. Ich behalte mir vor, anonyme Beiträge nicht zu veröffentlichen bzw. zu löschen.
Danke für Dein Verständnis.